Ellas Blog - Leben mit Autismus

silke-2520f-25c3-25bcr-2520fb.jpg

Silke alias Ella

silke-2520f-25c3-25bcr-2520fb.jpg
logoa.jpg
102

Das Blog

Name des Blogs:

Ellas Blog - Leben mit Autismus

URL des Blogs:

http://www.ellasblog.de

Das Blog gibt es seit:

2013

Darum geht's:

Online-Magazin zum Thema Autismus

Kategorien des Blogs

Muttergefühle, Vatergefühle, Alltag, Erziehung, Gesellschaft, Sonstiges

Das bin ich

Mein Vorname:

SIlke

So lebe ich / leben wir:

in einer Familie mit Mama, Papa und zwei Kinder. Mein Sohn ist frühkindlicher Autist. Er spricht nicht, braucht Hilfe in allen Lebenslagen und kommuniziert über Gebärdensprache.

Darum blogge ich / bloggen wir:

Das Autismus-Spektrum ist groß und vielfältig. Jeder Autist ist anders. Mit meinem Blog möchte ich eigene Erfahrungen weitergeben und darüber hinaus mit Gastbeiträgen und Interviews, die ich mit Fachleuten und interessanten Menschen führe, Einblick in die Vielfältigkeit des Spektrums geben. Aufklärung ist der beste Weg, um Vorurteilen zu begegnen und ein inklusives Miteinander ohne Barrieren zu ermöglichen.

So oft blogge ich / bloggen wir:

vier bis fünf Mal pro Woche

Ein Auszug aus meinem / unserem Blog:

Unser Weg zur GebärdenspracheNiklas spricht nicht. Inzwischen ist er 16 Jahre alt und sagt nur manchmal die Worte „Mama“, „Papa“, „Manna“ (seine Schwester), „Kakao“, „Butter“ oder „Ap“ (für Apfel). Ansonsten kommunizieren wir über Gebärdensprache.Die Idee, sich über Gebärden mitzuteilen hatte er selbst, als er noch in den Kindergarten ging. Mit etwa vier Jahren dachte er sich sein erstes Zeichen aus, das dann ein Universalzeichen für alles Mögliche war: Wenn er mit dem Zeigefinger der rechten Hand in die Handfläche der linken Hand tippte, bedeutete das, dass etwas geschehen sollte. Was genau, das musste dann in detektivischer Kleinstarbeit herausgefunden werden. Erst wenn wir das Richtige erraten hatten, war er zufrieden. Das war natürlich ziemlich mühselig und oftmals auch unbefriedigend für Niklas, wenn das Ratespielchen zu lange dauerte. Und so dachte er sich ein paar weitere Zeichen aus.